Collage

Collage

Montag, 31. Oktober 2016

Die Carpet-Bag - Frau Machwerks neuer Taschenschnitt





Ich freue mich ja immer, wenn ich für Frau Machwerk probenähen darf. 

Aber dieses Mal habe ich mich fast noch ein bisschen mehr gefreut, weil das Thema der Tasche so schön ist. 

Inspiration war die berühmte Carpet-Bag von Mary Poppins, dieses wunderbare Teil, in dem sie offenbar unendlich viele Dinge mit sich herumtragen konnte.

Frau Machwerks Carpet-Bag gibt es in vier verschiedenen Größen, sozusagen für jeden Zweck eine:

- die kleinste ist ein Kulturbeutel
- die nächste Größe ist eine Handtasche
- dann gibt es eine größere Tasche für Schule oder Büro
- und zuletzt noch eine richtig große Reisetasche.

Allen gemeinsam ist, dass sie oben einen Taschenrahmen mit Federmechanismus haben. Dadurch lassen sich die Taschen richtig weit öffnen und sie haben einfach eine - wie ich finde - sehr schöne Form.

Der Schnitt reizte mich so sehr, dass ich beschloss, gleich zwei Varianten zu nähen: den Kulturbeutel und die Reisetasche.

Angefangen habe ich mit dem kleinen Kulturbeutel:


Ich habe mich sehr schnell für meine Materialien entscheiden können, weil es in Gretes Stoffsalat-Laden gerade diesen wunderbaren Canvas "Folk Birds" aus der "Les Fleurs"-Serie von Cotton&Steel gibt.

In den hatte ich mich schon verliebt, als er in den Laden kam. Und die Carpet-Bag war dann das perfekte Projekt.

Ich war dann außerdem wild entschlossen, mal ein bisschen was für mich Neues an Materialien auszuprobieren. 

Ich hatte bisher noch nie etwas mit Snappap gemacht. Das habe ich hier für die Eck-Patches genommen. Ich war angenehm überrascht, es ließ sich nach dem Waschen äußerst problemlos schneiden und nähen.



Beim Innenfutter hat mich dann allerdings der Teufel geritten: ich dachte, ich nehme jetzt einfach mal Kunstleder. Ist schön abwaschbar, sieht nett aus, und überhaupt...

Ist allerdings als Futter gräßlich zu vernähen. Würde ich jedenfalls auf gar keinen Fall jemandem empfehlen, der/die seine erste Tasche näht! 
Könnte damit enden, dass das Ding in die Ecke fliegt. 
Aber es hat am Ende geklappt und mit der Optik bin ich jetzt doch sehr zufrieden ;-)


Hier seht ihr, wie schön weit sich das Täschchen öffnen lässt. Und es passt eine Menge rein.



Hier noch mal eine Detail-Aufnahme: ich habe die Eck-Patches mit einer selbstgemachten Leinen-Paspel versehen.

Die nächst Aktion war dann das Nähen der großen Reisetasche. Und groß ist hier wirklich richtig groß!




Hier habe ich den Boden aus Zeltstoff genäht, der unten drunter noch ein paar Bodennägel bekommen hat.

Vorne hat die Tasche eine zusätzliche Reißverschluss-Tasche, wie üblich bei meinen Taschen mit einem von Frau Machwerks metallisierten Reißverschlüssen.




Für das Futter habe ich ein Alcantara-ähnliches Material verwendet, das ich noch im Vorrat hatte. Fühlt sich ganz gut an und sieht auch ganz gut aus. Aber es ließ sich auch definitiv nur mit Teflon-Füßchen vernähen. Das geht also einfacher ;-)

Für die Innentaschen habe ich noch ein Restchen meiner sehr geliebten Shimmer-Stoffe vernäht. 






Damit bei so einer großen Tasche alles sicher verstaut ist, hat sie auf der Rückseite ein Mappenschloss.



Die Träger sind die tollen von Frau Machwerk gefertigten Lederträger.

Dazu gibt es auf ihrem Blog allerdings auch eine super Anleitung. Für meine nächste Tasche werde ich das auf jeden Fall ausprobieren.

Das e-book für die Carpet-Bag gibt es ab heute in Frau Machwerks Shop.
Dort bekommt man auch die notwendigen Bügel und sonstiges Zubehör wie die Reißverschlüsse, Bodennägel etc.

E-book, Bügel und Rahmen wurden mir von Frau Machwerk zur Verfügung gestellt.

Liebe Frau Machwerk, es war mir ein Vergnügen, die beiden Taschen zu nähen!





Kommentare:

  1. Ein tolles Taschenset - der Cotton & Steel ist wirklich wunderschön!
    Und der Schnitt ist wirklich großartig - ich war/bin! ebenfalls begeistert :)
    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Sandra! Es hat aber auch echt Spaß gemacht :) Ich gucke schon dauernd, welchen Stoff ich als nächsten vernähe!
      Liebe Grüße
      Katharina

      Löschen
  2. Eine tolle Tasche hast Du da genäht. Ich glaube, ich brauche auch eine Mary Poppins Tasche. Was mich aber noch ein bisschen zögern lässt, sind die Bügel. Mit Bügeltäschchen hab ichs nicht so. Das gibt mit leimen und/oder pressen immer so ein Gemurkse. Aber - ich glaube - hier wird der Bügel in den Stoff geschoben, oder?
    Liebe Grüsse
    Milena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Milena,
      das ist tatsächlich so, der Bügel wird in einen Stofftunnel geschoben. Das geht wirklich problemlos. Mit den Klebe-Bügeln wurde ich auch nicht warm, das gab bei mir auch eher eine ziemliche Ferkelei ;-)
      Liebe Grüße
      Katharina

      Löschen
  3. Gut dass ich sitze, sonst hätte es mich vor Begeisterung glatt umgehauen! Obwohl ich als Nicht-Näherin die Feinheiten gar nicht so recht würdigen kann. Aber die sehen ja sowas von gut aus! Der Wahnsinn!
    Liebe Grüße,
    Ute

    AntwortenLöschen
  4. Hach, liebe Ute, ich laufe gerade ganz rosarot an ;-) Dankeschön! Aber so geht es mir mit Deinen gestrickten Sachen ja auch :-)
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  5. Die ist so schön geworden, Katharina!
    Und wenn du sie so ganz aus Stoff genäht hast kannst du sie sogar waschen. (Ja, Lederhenkel halten das aus, du musst sie dann nur mit Ledermilch rückfetten.)
    Viel Spaß mit dem schönen Set.
    Und Danke!

    AntwortenLöschen
  6. Oh Dankeschön! Der Schnitt ist aber auch ganz wunderbar! Ledermilch kenne ich noch gar nicht. Das werde ich gleich mal googeln ;-)
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  7. WOW, liebe Katharina !
    Super schöne Taschen sind da bei dir entstanden. Und ein richtig buntschöner Lichtblick im November;0)
    Liebe Grüße von der Stöckeline

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, liebe Stöckeline! Ich bin momentan immer ganz begeistert von Deinen gequilteten Werken auf Instagram!
      Liebe Grüße
      Katharina

      Löschen